ga

Flowing Tide Blog

2010 Oktober 27

Heiraten mit Flowing Tide

Eingetragen von Sirko

Nach langen Jahren war es endlich soweit. Ich (Sirko) und meine Freundin haben beschlossen zu heiraten. Am 9. Oktober diesen Jahres haben wir uns in Dresden das "Ja"-Wort gegeben.



Gefeiert haben wir ab Nachmittag im Restaurant Stumpfs Hof in Radebeul Altkötzschenbroda - schräg gegenüber der Schmiede, wo wir einmal im Monat zur Session spielen. Und mit dabei waren alle Musiker von Flowing Tide. Endlich mal wieder muss man sagen, da wir aufgrund von Zeitproblemen kaum noch einmal alle zusammen treffen. Und die anderen haben sich wirklich viel Mühe gemacht. Als Geschenk haben wir diese schöne Schale mit vielen, vielen Muffins (milchfrei, da meine Frau keine Milch verträgt) bekommen. Alles verziert mit vielen kleinen Zuckerherzen. Und eine kleine Ehe-Fibel, die so durchaus hilfreiche Aussprüche enthält wie: "Klar hast Du Recht Schatz!"

Und natürliche durfte auch die Musik nicht zu kurz kommen! Es war ein herrlicher Genuss, "unser Set" (d.h. Dublin Reel / Silver Spear) endlich mal wieder in der vollen Besetzung aus Banjo, Fiddle, Flute, Bodhran, Gitarre und Pipes zu hören.



Auch unser Wunsch wurde erfüllt, den Hochzeitswalzer mit einem sehr schön gespielten irischen Walzer zu tanzen. Soweit ich weiß, extra für diesen Anlass einstudiert. Über das Tanzen von meiner Frau und mir schreib ich lieber nicht so viel. Wir haben für diesen Tag das Walzer Tanzen erst mal wieder lernen müssen. Meine Tanzschule liegt schon 20 Jahre zurück. Am Ende lief es aber doch so, dass es viel Spaß gemacht hat. Und auch für den"Schwiegerelterntanz" wurde der Walzer noch einmal gespielt. Musikalischer Höhepunkt für mich jedoch: Polka mit Tanzanleitung durch Conny.



Ich kenne mich bei den irische Tänzen nicht aus. Daher habe ich keine Ahnung, welchen Namen der Tanz hat. Auf jeden Fall muss man eine ganze Menge rückwärts laufen, was bei der Größe des Raumes für einiges Rempeln und Schubsen gesorgt hat. Einige "Freiwillige" sind im Laufe des Einübens dann auch abgesprungen. Da kann ich nur sagen: wirklich was verpasst! Nach ein paar Runden lief es wirklich richtig gut und der "Titanic"-Polka (Ryans Polka) wurde alle Ehre gemacht. Besonders schön auf Holzdielen-Fußboden: Das Stampfen am Ende eines Durchlaufes. Ich wusste vorher nicht, wieviel Spaß irischer Tanz machen kann. Bisher kenne ich es nur aus der Perspektive des Musikers und da ist es ja schon toll!

Euch allen an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für den gelungenen Abend!
Sirko

Instrumente - irische Flute « » B/C Box - irisches (Knopf-) Akkordeon