de

Flowing Tide Blog

2013 Juli 31

Instrumente für irische Musik - die Tin Whistle

Eingetragen von Irina

Wir haben einen Tin Whistle Spieler in der Session.
Daniel spielt Tin Whistle und sonst nix. Und ich bin total begeistert, wie toll das klingt!
Ich dagegen kann mich einreihen in die Riege der Leute, für die die Tin Whistle das Anfängerinstrument war. Die Einstiegsdroge.
Und dafür ist sie eine gute Wahl. Ist am Anfang fast so einfach es aussieht. Man hat als Kind ja auch mal Blockflöte gelernt und war gar nicht schlecht. Zumindest hat das Oma immer gesagt. Also zumindest meine.
Kostet auch nicht soooo viel und gibt es in vielen deutschen Musikläden.
Gut, wenn man so eine Tin Whistle aus dem deutschen Musikladen kauft - die aus dem gelben Pappständer - muß man ein glückliches Händchen haben. Bei den Whistles der Firma Generation gibt es tatsächlich welche, die gut klingen!
Aber auch dann klingt es irgendwie nicht so, wie man sich das erhofft hat. Und da es wohl kaum am Musiker liegen kann (zumindest nicht, wenn man tatsächlich Zeit, Schweiß und manchmal auch Tränen investiert) muß es wohl am Instrument liegen...
Ich zumindest war nach Jahren des einsamen Übens sicher, daß die Tin Whistle "nun mal kein Soloinstrument ist". Ob meine allererste Whistle gut klang oder nicht, weiß ich gar nicht mehr. Mein erstes Whistle-Buch habe ich aber noch: Das "Lehr- und Spielbuch für Tin Whistle".



Meine zweite Whistle liegt da oben auf dem Buch. Kam "einspaarundsiebzig" im Tourishop.... Ein Traum! Leider im Laufe der Jahre etwas heiser geworden.

Das Photo da oben im Hintergrund ist enstanden, als ich 1993 mit meinen Eltern in Irland unterwegs war. Ich war damals auf Seite 21 des Buches und damit beim zweiten irischen Stück. Spancil Hill. Klang bei mir wie "Häschen in der Grube" aber ich habe es geliebt. Also wurde bei dem Schild "Cross of Spancil Hill" angehalten und ein Bild gemacht. Ich mit Pottschnitt und den typischen Au-pair-kilo-zuviel. Und der Erkenntniss, daß es bei diesen Melodien und Liedern um echte Orte und echte Geschichten geht!


Danach habe ich noch Jahre lang immer mal wieder vor mich hingepiepst und dann beschlossen, (weil die Tin Whistle ja kein Solo Instrument ist) mir eine Flute zu kaufen. Weil ich so eine tolle Flute-Cassette hatte. DAS war mal ein Soloinstrument! Die Cassette hatte ich mir 1993 in Irland gekauft. Nur, weil die so ein schönes, kitschiges Cover hatte. Heute kann ich das sogar locker bei uns im Wohnzimmer nachstellen:



Ich kenne einige Leute, die bei der Flute gelandet sind weil sie mit ihrem Whistlegepiepse unzufrieden waaren. Und andere, die die Vorstellung hatten auf der Whistle so sphärische Musik zu machen wie Enya oder Loreena McKennitt. Und weil es nicht nur am Musiker liegen kann, haben die ihr Heil dann in der Low Whistle gesucht.
Piper sehen die Whistle als Reiseinstrument. Flute-Spieler auch. Deshalb spielen wir auch Behelfspipes und Behelfsflutes.

Daniel spielt Tin Whistle. Und das ist so ein geniales Instrument, daß ich das irgendwann auch mal lernen möchte!

P.S. Oft liegt es wirklich an der Whistle. Wer auf der Suche nach einer wirklich guten Tin Whistle ist, die kein Vermögen kostet:
Custy's Music Shop Cillian O'Briain
Die liegen da oben auf dem zweiten Bild auf dem Buch. Die rechte so ca. 15 Jahre alt. Leider ist da ein Stück rausgebrochen. Die linke ist genau eine Woche alt.... man sieht ihr an, daß ich kaum die Finger davon lassen kann, oder?

Ein neuer Tipper für die Bodhrán « » Flowing Tide in Irland