de

Flowing Tide Blog

2007 September 11

Irish Day - GeyserHaus

Eingetragen von Jan

Irisches Herbstwetter zum Irish Day in der Parkbühne am GeyserHaus in Leipzig.
Es gibt tatsächlich irische Exportartikel welche man nicht wirklich mag, zumindest wenn ein OpenAir-Konzert ansteht. Sitzt man gemütlich im VW-Bus bei einer Tasse Tee, leckerem Cheesecake und Meeresblick, ist natürlich auch das irische Herbstwetter eine feine Sache.

Am Samstag dem 8. September fand, vom GeyserHaus veranstaltet, in Leipzig der "Irish Day" statt.


Unser Konzert sollte 20Uhr beginnen und im Anschluss stand "Talking Water" auf dem Programm. Stefan und ich trafen fast pünktlich 17Uhr ein, da sollte der Soundcheck beginnen. Conny, Irina (die erst 16:30Uhr von einer Dienstreise am Dresdner Flughafen eintraf) und Sirko stießen später zu uns. Einige Bandmitglieder von "Talking Water" trafen auch erst später ein da sie in einen Stau geraden waren. So zog sich der Aufbau und der Soundcheck etwas in die Länge.

Das spannende am Bühnenaufbau war die Tatsache, dass "Talking Water" einen ebenso großen Sack an Instrumenten anschleppten wie wir. Beide Setups sollten vor Konzertbeginn komplett aufgebaut werden. Der Fußboden der Bühne ähnelte einem großen Schlangennest und man traute sich gar nicht mehr seinen Fuß unbedacht aufzusetzen - die Kabel könnten einen umschlingen und in den Abgrund reisen. Zu meinem Erstaunen wussten die Techniker aber zu (fast) jeder Zeit welches Instrument an welcher ID-Box auf welchem Kanal steckte: "Bodhrán? ... Kanal 153!", sie hatten alles im Griff.
Ab 19Uhr trafen schon die ersten Gäste ein, der Regen lies vorübergehend etwas nach und es waren sogar einige Flecken blauen Himmels zu erahnen. Die Parkbühne füllte sich trotz des Wetters immer mehr und wir waren froh nicht vor leeren Rängen spielen zu müssen, unser Vertrauen in die Leipziger, das sie irische Musik mögen, wurde bestätigt.
Gegen 20Uhr starteten wir mit unserem Konzert, von Anfang an war das Publikum in Mitklatschlaune und lies uns das auch hören, so machte das Spielen gleich noch mal so viel Spaß. Zwischendurch gab es noch den ein oder anderen Regenschauer aber das konnte die Zuhörer nicht erschüttern, der größte Teil war mit Regenschirmen und wetterfester Kleidung ausgestattet.
Nach anderthalb Stunden, vielen Tunes und einigen Liedern, waren wir mit unserem Programm fertig, es gab viel Applaus und wir waren mehr als zufrieden, dem Publikum, trotz des schlechten Wetters, einen schönen Abend bereitet zu haben. Nach einer kurzen Umbaupause ging dann "Talking Water" an den Start.

Auf jeden Fall war es eines der wirklichen schönen Konzerte in einer schönen Location mit einem tollen Publikum. Vielen Dank auf diesem Wege noch mal an die Veranstalter vom GeyserHaus, den Tontechnikern und an die fleißigen Hände welche das umfangreiche Catering bereit gestellt haben.

Ausflug ins Bayrische « » Veranstaltungstips