de

Flowing Tide Blog

2007 August 06

Ausflug ins Bayrische

Eingetragen von Jan

Am 4. August stand ein Konzert in Metten, am Bayrischen Wald, an - genau gesagt, im "Gasthof zum Kloster Metten". Wir machten uns am späten Samstagvormittag mit zwei Autos, allen Instrumenten und der PA auf den Weg Richtung Bayern, dank freier Autobahnen dauerte die Fahrt nicht länger als vier Stunden. Bei der Ankunft wurden unsere klischeehaften Vorstellungen von Bayern allesamt erfüllt: Große Balkone, Geranien, Kreuze, Kirchengeläut, strahlender Weis-Blauer Himmel und ein zünftiges "Servus" vom Chef des Gasthofes. Schön!


Da Stefan und ich etwas schneller unterwegs waren und der Rest der Band noch auf sich warten lies, machten wir es uns im Biergarten gemütlich, ein Pils für Stefan und ein Weizen für mich (wenn ich schon mal in Bayern bin) wurden serviert.
Das Personal war geschäftig dabei, den Biergarten für den bevorstehenden Irischen Abend herzurichten, Guinnessposter, Irlandflaggen, Tischdekorationen und Catering. Nach einiger Zeit trafen dann auch Irina, Conny und Sirko ein. Zuerst wurde noch etwas die Örtlichkeit inspiziert und dann ging es auch schon ans Auspacken und Aufbauen der Anlage. Stefan, der Herr der Strippen, hatte wieder alles fest im Griff und so dauerte die nicht so sehr geliebte Arbeit des Aufbauens auch nicht allzu lange. Da noch einige Stunden bis zum Beginn des Konzerts vor uns lagen, hatten wir viel Zeit für den Soundcheck und zum Warmspielen. Zwei, drei Gäste verirrten sich schon jetzt in den Biergarten, lauschten aufmerksam und wippten mit den Füßen, wir waren also voller Zuversicht.


Gegen 18Uhr war es dann soweit, der Biergarten war gut gefüllt, der Abend war quasi schon im Vorfeld ausverkauft, zumindest meinte der Wirt er hätte 40 Karten mehr verkauft als eigentlich Plätze vorhanden sind. Das erste Tune-Set: Dublin Reel und Silver Spear - alles klappte, guter Sound, keine Verspieler , Applaus, noch etwas verhalten aber wir hatten ja noch viele Tunes und Lieder vor uns. Zum Ende des ersten Konzertteils waren dann schon Mitklatscher und einige Jauchzer zu vernehmen. Im Laufe des Abends stieg die Stimmung immer mehr, wir waren zufrieden und hatten viel Spaß beim Spielen. Gegen 21:30Uhr, nach einigen Zugaben, sollte das Konzert eigentlich enden aber auf Bitten des Wirts (und vor allem des Publikums) hingen wir noch eine halbe Stunde hinten dran und spielten auch einige neue Tunes, welche wir vor Konzertpublikum noch nie zum Besten gegeben haben.
Nachdem nun wirklich Schluss war, wurde schnell zusammen gepackt um zügig zu ein, zwei Absacker-Guinness übergehen zu können.
Einer nach dem Anderen verzogen sich später in die Hotelzimmer, Irina und Stefan saßen noch in der Gaststube, wurden in die Geheimnisse des Bayrischen Dialekts eingewiesen und mit Mettener "Getränkespezialitäten" bekannt gemacht (ich war zum Glück schon im Bett aber es sollte einen schon stutzig machen, wenn man auf eine "Spezialität" eingeladen wird und die Einheimischen dann gar nicht mittrinken!).

Der Sonntagmorgen startete mit Glockengeläut, Weis-Blauem Himmel und einem ausgiebigen Frühstück "Kaffe? Tee? Orangensaft? Frühstücksei? Noch etwas Käse? …" so könnte ich öfters mal frühstücken.
Gegen Mittag waren dann alle Utensilien wieder in den Autos verpackt, der Abschied folgte, mit der Idee, dass wir uns nächstes Jahr vielleicht wieder sehen.

Zum Schluss möchte ich nun noch fest halten, dass es ein wirklich schöner Ausflug ins Bayrische war, ein gelungener Abend, nette Leute und wir würden uns freuen, das Ganze im nächsten Jahr noch mal zu wiederholen!

Weitere Bilder in der Galerie ...

Danny Boy « » Irish Day - GeyserHaus